Kategorien
News

Kontakte-Tage 2021

1. und 2. Mai 2021

Die Kontakte- Tage finden auch in diesem Jahr aufgrund der aktuellen Situation als Videokonferenz Online statt.

Als Überschrift über die zwei Tage setzen wir:

Körperliche Präsenz im Raum

Körper – Umwelt – Interaktion

Wir treffen uns am 1. und 2. Mai über die Plattform Zoom. Die Zeiten sind Samstag 9.30 Uhr bis 16.30 Uhr (ab 17.00 Uhr findet unsere Mitgliederversammlung statt) und am Sonntag von 9.00 Uhr bis 12.30 Uhr.

Nach den so positiven Erfahrungen der DFG-Kontakte-Anders letztes Jahr, haben wir dieses Jahr unser Programm erweitert und noch mehr den Charakter eines lebendigen Austausches im Blick.  Neben den bewährten Workshop- und Vortragformaten wollen wir auch Möglichkeiten zum Kontakten geben mit einem weiteren Onlinetool, dass das umherschweifende Treffen verschiedener Menschen in unterschiedlichen Kleingruppen fast wie im Steh-Café erlaubt. Es gibt außerdem (ähnlich der Changes Gruppe) die Möglichkeit zu Focusingpartnerschaften und besonders für ungeübte Focuser*innen die Möglichkeiten sich einmal von einem Focusingbegleiter begleiten zu lassen. Also gerne Menschen, die Focusing immer schon mal lernen wollten, zu einem Probefocusing einladen.

Anmeldegebühren für  Kontakte-Tage 2021:
50 € für alle Workshops und Gruppen „im Paket“ (Bei Mitgliedschaftsbeginn in 2021 wird der Unkostenbeitrag angerechnet), für DFG-Mitglieder ist die Teilnahme wie letztes Jahr kostenfrei.

Zeitplan

ZEITWAS
SAMSTAG
09.30 – 09:45Ankommen / Kaffeetischgespräche / Alte Kontakte / Neu kontakten
09:45 – 10:00Begrüßung  / TN Vorstellung
10.00 – 10.15Focusing zum Thema Körperliche Präsenz im Raum:     „Körper – Umwelt – Interaktion
10.15 – 11.451. Workshop: Finde deine eigene Bedeutung in einem Kunstwerk
11.45 – 12.00PAUSE
12.00 – 13.002. Vortrag: Bauchgefühl („gut feelings“) und Felt Sense – eine Experientielle Erkundung
13:00 – 14.30MITTAGSPAUSE
14:30 – 14.55Interaktion im OpenSpace mit einem Meeting – OnlineTool
15.00 – 16.303. Workshop: Focusing und Zen
16.30 – 17.00PAUSE
17:00 – 19:00Mitgliederversammlung mit Vorstandswahlen
19:00 – …….Interaktion im OpenSpace mit einem Meeting – OnlineTool  (Have a drink with me)
SONNTAG 
09.00 – 10.00Focusing Partnerschaften   (wie Changes Gruppe) / Focusing Selbsterfahrung (begleitet werden für neue /unerfahrene Focuser*innen)
10.00 – 10.15Begrüßung/ Ankündigungen
10.15 – 11.454. Workshop: FocuSingen – Stimme mit Leib & Seele
11.45 – 12:30Abschlusskaffee
14.00 – 17.00Bonus Track: Farbklang im Lebendigen
Zeitplan

Beschreibung der Workshops

Finde deine eigene Bedeutung in einem Kunstwerk

Lebende Körper sind Wechselwirkung mit ihrer Umwelt, bevor sie getrennte „Dinge“ sind. Gendlin hat dafür das Konzept Interaktion zuerst geprägt. Im Focusing und besonders in Thinking at the Edge (TAE) geht es u. a. darum, in diese Wechselwirkung hinein zu spüren. Im Focusing in die Wechselwirkung mit der selbst geschaffenen Umwelt, Gedanken, Gefühle, Probleme – im TAE eher mit äußeren Themen, die uns beschäftigen.
Bei der Betrachtung eines Kunstwerkes in Focusing-Haltung nehmen wir uns Zeit und spüren in diese Wechselwirkung. Wir achten, was das Bild in uns bewirkt und lassen einen felt sense entstehen – und symbolisieren. Wir sind oft überrascht, wie sich das Gefundene mit uns selbst oder mit einem Thema verbindet und unser Verständnis weiterträgt.

Hanspeter Mühlethaler: Physiker, Dr. sc.; Focusing Trainer mit langjähriger Begleit- und Ausbildungserfahrung in Focusing und TAE, u. a. an der Universität Zürich und an der ETH Zürich – aber auch internationale Kurse in „Creative Embodied Thinking

Bauchgefühl (gut feelings) und Felt Sense – eine Experientielle Erkundung.

Das Konzept und die Bedeutung von Felt Sense wird öfter mit Bauchgefühl „erklärt“. Geht das? im Vortrag werde ich einige Beispiele erörtern  um gemeinsam zu schauen, was diese Fälle von Bauchgefühlen mit Felt Sense zu tun haben – oder auch nicht…

Hejo Feuerstein: Stiftungsrat DFG und Certifying Coordinator am International Focusing Institute, New York (TIFI)

Focusing und Zen

Focusing und Zen haben viele grundlegende Gemeinsamkeiten und wir wissen, dass sich Gene Gendlin intensiv mit Erkenntnissen und Erfahrungen befasst hat, die auch im Buddhismus zu finden sind.
Aber was ist das denn nun genau, dieses Zen, und welches sind die Gemeinsamkeiten?
Diesen Fragen werden wir in dem Workshop nachgehen, sowohl in Theorie wie auch in praktischen Übungen. Und was gibt es da noch mehr?
Wir werden schauen, welche Impulse sich aus dem Zen für unser Focusing ergeben können, für uns als Begleiter und auch für unsere eigenen Focusing-Prozesse.

Dietmar Sōgyō Steinbach: praktiziert Zen seit Mitte der 80er Jahre und ist ordinierter Zen-Mönch in der Linie des japanischen Sōtō-Zen. Macht seit vielen Jahren Focusing und befindet sich gerade in der Ausbildung zum  Focusing Trainer.

FocuSingen – Stimme mit Leib & Seele

Mithilfe von Stimmbildung (körperlichen) Freiraum gewinnen und dem was in mir ist einen Klang geben. Zusammenhänge zwischen Stimmung, Atem, Körper und Stimme erforschen und Stimmklang als eigenständige Ausdrucksqualität entdecken, jenseits von Worten und Liedern. FocuSingen vertieft stimmliches Potential und bereichert innere Prozesse durch die Modalität „Tönen“ auf kreativ-lustvolle Art. Einblicke und Experimente.

Susanne Schrage: Atemtherapeutin, Stimmpädagogin und Focusing-Beraterin (DAF/DFI)

Farbklang im Lebendigen

Freiraum schaffen mit Kunsttherapeutischem Focusing

Wir schaffen Freiraum über Linie, Farbe, Form und Klang. Unser Atem, achtsamer Eye Move und körperliche Resonanz zu ausgesuchten Kunstwerken führen zu Bild bezogener Gestaltung, frischem Bedeutungsraum und Growing at The Edge. 
Dabei nutzen wir die One-Line Drawing Technik. Statt perfekt zu zeichnen, machen wir eine einzige Linienführung im langen zügigen Strich. Die Form die so entsteht, ist lebendig, originell und Ausgangspunkt für Focusing orientierte Body-Art Konversation.

Bildmaterial zu Kunstwerken bekommst du vor den Kontaktetagen per Email zum Downloaden und ggf. ausdrucken. An Material brauchst du Papier (2x Din A4, 1x Din A 3 bzw. Zeichenblock, 2x Pauspapier/Butterbrotpapier), Tesafilm, einen weichen und einen harten Bleistift, einen schwarzen Fineliner oder Kuli und was Du an Farben hast (Wasser- bzw. Auqarellfarben, Bunt- und Filzstifte, Kreiden). Künstlerische Vorkenntnisse braucht es keine.
 
Friedgard Blob: Ausbildende Koordinatorin TIFI, Senior Teacher des Focusing Netzwerks FN, zertifizierte Focusing/FOAT® Therapeutin TIFI, zert. Guided Drawing® Practitioner, Kunsttherapeutin DFKGT i.A., Gesprächsttherapeutin und Lehrberaterin GwG, Leiterin des Zentrums für Focusing und Künstlerische Therapie Tübingen www.focusing-tuebingen.de

Anmeldung






    Samstag 10.00 Uhr bis 11.45 Uhr - Finde deine Bedeutung in einem Kunstwerk
    Samstag 12.00 Uhr bis 13.00 Uhr - Bauchgefühl und Felt Sense
    Samstag 15.00 Uhr bis 16.30 Uhr - Focusing und Zen
    Sonntag 10.15 Uhr bis 11.45 Uhr - FocuSingen


    Ich habe Interesse an:
    Sonntag 09.00 Uhr bis 10.00 Uhr - Partnerschaftliches Focusing
    Sonntag 09.00 Uhr bis 10.00 Uhr - Als Anfänger*in begleitet zu werden
    Sonntag 09.00 Uhr bis 10.00 Uhr - Eine(n) unerfahrene(n) Focuser*in begleiten



    Schreiben Sie einen Kommentar

    Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

    *